Datenschutzerklärung

Die folgende Erklärung zum Datenschutz gemäß § 13 TMG und Artikel 13 DSGVO erläutert, welche personenbezogene Daten von uns als Diensteanbieter erhoben und verarbeitet werden. Sie gilt für alle von uns angebotenen und betriebenen Dienste und Leistungen auf dieser Webseite, aber auch für alle Dienste und Leistungen, die wir über mobile Endgeräte oder über andere Online-Plattformen anbieten. Im Folgenden bezeichnen wir diese Dienste und Leistungen allgemein als unsere (Online-)Dienste oder unser (Online-)Angebot.

Allgemeine Informationen zum Datenschutz

Wichtige Begriffsbestimmungen
Folgende Begriffe werden zum Verständnis der nachfolgenden Ausführungen zunächst erläutert. Die Begriffsbestimmungen und weitere Erläuterungen ergeben sich aus Artikel 4 DSGVO. Insofern bedeutet „personenbezogene Daten“ alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“, „Betroffener“, „Kunde“ oder „Nutzer“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind; „Verarbeitung“ jeden mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführten Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung; „Verantwortlicher“ die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet; „Profiling“ jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen; „Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden; „Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet; „Empfänger“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, denen personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger; die Verarbeitung dieser Daten durch die genannten Behörden erfolgt im Einklang mit den geltenden Datenschutzvorschriften gemäß den Zwecken der Verarbeitung; „Dritter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten; „Einwilligung“ der betroffenen Person jede freiwillig für den bestimmten Fall, in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.
Verantwortlicher für die Datenverarbeitung
Der Verantwortliche, der allein über die Mittel und Zwecke der Verarbeitung von personenbezogenen Daten unseres Online-Angebotes entscheidet, ist: Christa-Maria-Stift Wassertrüdingen GmbH, Alexander Müller, An der Schloßwand 7, 91717 Wassertrüdingen, Telefon: 09832/6828-0, Telefax: 09832/6828-68, E-Mail: verwaltung@christa-maria-stift.de
Datenquellen und Art der Daten
Wir verarbeiten grundsätzlich solche personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer Online-Dienste von Kunden und Nutzern unserer Dienste und Leistungen rechtmäßig erhalten. Zudem verarbeiten wir – soweit für die Erbringung unserer Dienste und Leistungen erforderlich – personenbezogene Daten, die wir aus öffentlichen Quellen zulässigerweise gewinnen oder die uns von Dritten berechtigt übermittelt werden. Relevante personenbezogene Daten für die Begründung und Durchführung von Geschäftsbeziehungen und Vertragsverhältnissen sind insbesondere Firmenname, Vertretungsberechtigter, Anschrift oder Name, Anschrift, Geburtstag – soweit dies zur zweifelsfreien Identifikation einer Person erforderlich ist – sowie Telekommunikationsdaten einschließlich elektronischer Kommunikationsdaten, Auftragsdaten, Daten aus der Erfüllung unserer vertraglichen oder gesetzlichen Verpflichtungen, Einwilligungserklärungen, Werbe- und Vertriebsdaten sowie andere Daten aus vergleichbaren Kategorien.
Zwecke der Verarbeitung
Die Verarbeitung personenbezogener Daten durch uns erfolgt: Zur Erfüllung vertraglicher Pflichten nach Artikel 6 (1) 1 b DSGVO Die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erfolgt zur Erbringung unserer Dienste und Leistungen im Rahmen unserer Verträge mit Kunden oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Anfrage hin erfolgen. Im Rahmen der Interessenabwägung nach Artikel 6 (1) 1 f DSGVO Soweit erforderlich verarbeiten wir personenbezogene Daten über die eigentliche Erfüllung von Verträgen hinaus zur Wahrung unserer eigenen berechtigten rechtlichen, wirtschaftlichen und ideellen Interessen. Aufgrund einer Einwilligung des Betroffenen nach Artikel 6 (1) 1 a DSGVO Soweit Sie uns als Betroffener eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten für bestimmte Zwecke erteilt haben, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Der Widerruf einer Einwilligung wirkt erst für die Zukunft und berührt nicht die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf verarbeiteten Daten. Aufgrund gesetzlicher Vorgaben nach Artikel 6 (1) 1 c DSGVO Die Verarbeitung von personenbezogene Daten erfolgt aufgrund gesetzlicher Vorgaben. Wir unterliegen diversen gesetzlichen Verpflichtungen zur Verarbeitung personenbezogener Daten, insbesondere die Erfüllung steuerrechtlicher und aufsichtsrechtlicher Melde-, Nachweis- und Aufbewahrungspflichten.
Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten
Eine gesetzliche oder vertragliche Pflicht, uns auf unserem Online-Angebot personenbezogene Daten bereitzustellen, besteht nicht. Zur Anbahnung, Aufnahme, Durchführung und Änderung einer Geschäftsbeziehung müssen Sie uns jedoch diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für diesen Zweck und zur Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung wird gesetzlich verpflichtet sind. Dies beinhaltet in der Regel Angaben zu Firmenname, Vertretungsberechtigter, Anschrift oder Name, Anschrift, Geburtstag – soweit dies zur zweifelsfreien Identifikation erforderlich ist – sowie Telekommunikationsdaten einschließlich elektronischer Kommunikationsdaten sowie die Auftragsdaten. Ohne diese Daten werden wir in der Regel nicht in der Lage sein, einen Vertrag mit Ihnen zu schließen, diesen auszuführen und zu beenden.
Automatisierte Entscheidungsfindung und Profiling
Zur Anbahnung, Begründung und Durchführung einer Geschäftsbeziehung nutzen wir grundsätzlich keine automatisierte Entscheidungsfindung und auch kein Profiling gemäß Artikel 22 DSGVO. Sollten wir solche Verfahren in Einzelfällen einsetzen, werden wir Sie hierüber und über ihre diesbezüglichen Rechte nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen informieren. Soweit wir Profiling nach Artikel 22 DSGVO zu Zwecken der Direktwerbung einsetzen, erfolgt dies unter Beachtung der maßgeblichen gesetzlichen Bestimmungen und gemäß den weiteren Ausführungen in den nachfolgenden Abschnitten
Empfänger der Daten
Innerhalb unseres Unternehmens erhalten alle Stellen Zugriff auf Ihre uns übermittelten personenbezogenen Daten, die diese zur Erfüllung unserer vorvertraglichen, vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen oder an die wir aufgrund einer Interessenabwägung befugt sind, personenbezogene Daten zu übermitteln. Auch von uns eingesetzte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen können zu diesen Zwecken Daten erhalten. Dies sind Unternehmen in den Kategorien IT-Dienstleistungen, Logistik, Druckdienstleistungen, Telekommunikation, Inkasso, Steuer- und Rechtsberatung, Vertrieb und Marketing, Zahlungs- oder Kreditkartenwesen, Auskunfteien. Weitere Empfänger können diejenigen Stellen sein, für die Sie uns Ihre freiwillige Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt haben. Mit allen Empfängern, die personenbezogene Daten in unserem Auftrag verarbeiten, besteht eine Auftragsverarbeitungsvereinbarung nach Maßgabe des Artikel 28 DSGVO.
Dauer der Datenspeicherung
Wir speichern Ihre uns übermittelten personenbezogenen Daten solange dies für die Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten oder für die Zwecke, in die Sie eingewilligt haben, erforderlich ist. Sind die Daten für die Erfüllung der vorgenannten Zwecke nicht mehr erforderlich oder widersprechen Sie bereits zuvor einer weiteren Verarbeitung oder widerrufen Sie zuvor eine erteilte Einwilligung und stehen nicht andere zwingende gesetzliche Regelungen oder andere zwingende schutzwürdige Gründe des Verantwortlichen einer Löschung entgegen, werden diese umgehend gelöscht, es sei denn, deren – befristete – Weiterverarbeitung ist erforderlich zu folgenden Zwecken: – zur Erfüllung steuerrechtlicher, finanz- oder aufsichtsrechtlicher Aufbewahrungsfristen für geschäftliche Korrespondenz und Unterlagen. Diese Fristen betragen in der Regel sechs bis zehn Jahre; – zur Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff BGB können diese Verjährungsfristen bis zu 30 Jahre betragen, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist 3 Jahren beträgt. Die Erforderlichkeit der Aufbewahrung der Daten wird spätestens alle drei Jahre überprüft. Routinemäßige Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten Der für die Verarbeitung Verantwortliche verarbeitet und speichert personenbezogene Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder sofern dies durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einen anderen Gesetzgeber in Gesetzen oder Vorschriften, welchen der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.
Ihre Rechte als Betroffener
Sie haben das Recht auf Auskunft seitens des Verantwortlichen über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nach Maßgabe von Artikel 15 DSGVO. Sie haben das Recht, von dem Verantwortlichen nach Maßgabe des Artikels 16 DSGVO die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Sie haben das Recht, von dem Verantwortlichen unter den Voraussetzungen des Artikels 17 DSGVO die Löschung Sie betreffender personenbezogener Daten zu verlangen. Sie haben das Recht, von dem Verantwortlichen unter den Voraussetzungen des Artikels 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen. Sie haben unter den Voraussetzungen und nach Maßgabe des Artikels 20 DSGVO das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie einem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und Sie haben das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln. Sie haben nach Maßgabe des Artikels 7 (3) DSGVO das Recht, eine erteilte Einwilligung in die Verarbeitung allgemeiner oder besonderer personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Sie haben nach Artikel 77 DSGVO das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. Rechte der betroffenen Person • a) Recht auf Bestätigung Jede betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber eingeräumte Recht, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Möchte eine betroffene Person dieses Bestätigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. • b) Recht auf Auskunft Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, jederzeit von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten. Ferner hat der Europäische Richtlinien- und Verordnungsgeber der betroffenen Person Auskunft über folgende Informationen zugestanden: o die Verarbeitungszwecke o die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden o die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen o falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer o das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung o das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde o wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden: Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten o das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs.1 und 4 DS-GVO und — zumindest in diesen Fällen — aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person Ferner steht der betroffenen Person ein Auskunftsrecht darüber zu, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, so steht der betroffenen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten. Möchte eine betroffene Person dieses Auskunftsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. • c) Recht auf Berichtigung Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ferner steht der betroffenen Person das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen. Möchte eine betroffene Person dieses Berichtigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. • d) Recht auf Löschung (Recht auf Vergessen werden) Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist: o Die personenbezogenen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr notwendig sind. o Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung. o Die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein. o Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet. o Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt. o Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DS-GVO erhoben. Sofern einer der oben genannten Gründe zutrifft und eine betroffene Person die Löschung von personenbezogenen Daten, die bei der Haile Management & Beratung GbR gespeichert sind, veranlassen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Mitarbeiter der Haile Management & Beratung GbR wird veranlassen, dass dem Löschverlangen unverzüglich nachgekommen wird. Wurden die personenbezogenen Daten von der Haile Management & Beratung GbR öffentlich gemacht und ist unser Unternehmen als Verantwortlicher gemäß Art. 17 Abs. 1 DS-GVO zur Löschung der personenbezogenen Daten verpflichtet, so trifft die Haile Management & Beratung GbR unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um andere für die Datenverarbeitung Verantwortliche, welche die veröffentlichten personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber in Kenntnis zu setzen, dass die betroffene Person von diesen anderen für die Datenverarbeitung Verantwortlichen die Löschung sämtlicher Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist. Der Mitarbeiter der Haile Management & Beratung GbR wird im Einzelfall das Notwendige veranlassen. • e) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist: o Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von der betroffenen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen. o Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten. o Der Verantwortliche benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. o Die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen. Sofern eine der oben genannten Voraussetzungen gegeben ist und eine betroffene Person die Einschränkung von personenbezogenen Daten, die bei der Haile Management & Beratung GbR gespeichert sind, verlangen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Mitarbeiter der Haile Management & Beratung GbR wird die Einschränkung der Verarbeitung veranlassen. • f) Recht auf Datenübertragbarkeit Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche durch die betroffene Person einem Verantwortlichen bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie hat außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DS-GVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen übertragen wurde. Ferner hat die betroffene Person bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DS-GVO das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden. Zur Geltendmachung des Rechts auf Datenübertragbarkeit kann sich die betroffene Person jederzeit an einen Mitarbeiter der Haile Management & Beratung GbR wenden. • g) Recht auf Widerspruch Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Die Haile Management & Beratung GbR verarbeitet die personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Verarbeitet die Haile Management & Beratung GbR personenbezogene Daten, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widerspricht die betroffene Person gegenüber der Haile Management & Beratung GbR der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so wird die Haile Management & Beratung GbR die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten. Zudem hat die betroffene Person das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die sie betreffende Verarbeitung personenbezogener Daten, die bei der Haile Management & Beratung GbR zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DS-GVO erfolgen, Widerspruch einzulegen, es sei denn, eine solche Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich. Zur Ausübung des Rechts auf Widerspruch kann sich die betroffene Person direkt jeden Mitarbeiter der Haile Management & Beratung GbR oder einen anderen Mitarbeiter wenden. Der betroffenen Person steht es ferner frei, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft, ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG, ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden. • h) Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung — einschließlich Profiling — beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die ihr gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt, sofern die Entscheidung (1) nicht für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich ist, oder (2) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person enthalten oder (3) mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person erfolgt. Ist die Entscheidung (1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich oder (2) erfolgt sie mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person, trifft die Haile Management & Beratung GbR angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen der betroffenen Person zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört. Möchte die betroffene Person Rechte mit Bezug auf automatisierte Entscheidungen geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. • i) Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen. Möchte die betroffene Person ihr Recht auf Widerruf einer Einwilligung geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Informationen über Ihr Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung nach Artikel 21 DSGVO Widerspruchsrecht in besonderen Situationen Sie haben nach Artikel 21 (1) DSGVO das Recht, aus Gründen, sie sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund Artikel 6 (1) 1 e DSGVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) und Artikel 6 (1) 1 f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling im Sinne von Artikel 4 Nr. 4 DSGVO. Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende berechtigte Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Widerspruchsrecht bei Direktwerbung Soweit wir personenbezogene Daten rechtmäßig verarbeiten, um Direktwerbung zu betreiben, steht Ihnen gemäß Artikel 21 (2) DSGVO das Recht zu, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Legen Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung der Daten für Zwecke der Direktwerbung ein, so werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten. Empfänger eines Widerspruches Der Widerspruch kann formfrei mit dem Betreff Widerspruch an den Verantwortlichen oder an unser Unternehmen gerichtet werden. Christa-Maria-Stift Wassertrüdingen GmbH, Alexander Müller, An der Schloßwand 7, 91717 Wassertrüdingen, Telefon: 09832/6828-0, Telefax: 09832/6828-68, E-Mail: verwaltung@christa-maria-stift.de

Besondere Informationen zum Datenschutz

Zugriffs- und Verbindungsdaten
Erhebung von Zugriffsdaten Wenn Sie über ihr Endgerät (Computer, Tablet, Smartphone, o.ä.) unsere Online-Dienste aufrufen, werden unter anderem zunächst die Ihnen zugewiesene IP-Adresse, die Adresse der aufgerufenen Seite, ggf. die Adresse der aufrufenden Seite, Typ und Version des Browsers, das verwendete Betriebssystem sowie Datum und Uhrzeit des Aufrufs (Protokolldaten) von unserem Hostinganbieter erhoben und in sogenannten Logfiles gespeichert. Diese Verarbeitung erfolgt zu dem Zweck, die angefragten Datenpakete richtig zustellen zu können, gegebenenfalls Fehler der Datenübertragung, Missbrauchsversuche oder Angriffsversuche zu analysieren sowie die Daten pseudonymisiert zu statistischen Zwecken auszuwerten. Die Verarbeitung erfolgt aufgrund Artikel 6 (1) 1 f DSGVO (Interessenabwägung) zur Wahrung unserer berechtigten Interessen an der Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit und Erreichbarkeit unseres Online-Angebotes. Die Logfiles werden nach sieben Tagen gelöscht, es sei denn die weitere Aufbewahrung ist aus rechtlichen oder gesetzlichen Gründen erforderlich. Die zu statistischen Zwecken erhobenen pseudonymisierten Daten bleiben zunächst gespeichert. Diese Daten ermöglichen keine Identifizierung einer bestimmten Person und dienen der Analyse in welchem zeitlichen und sachlichen Umfang unser Online-Angebot abgerufen wird. Empfänger der Daten sind die Mitarbeiter unseres Unternehmens und die für uns tätigen IT-Dienstleister. Sie sind nicht gesetzlich oder vertraglich verpflichtet und es ist auch für einen Vertragsschluss nicht erforderlich, diese Informationen bereitzustellen. Mögliche Folgen der Nichtbereitstellung der Daten für Sie könnte die Nichterreichbarkeit oder eine Fehlfunktion unseres Online-Angebotes sein.
Übersendung von Emails
Wenn Sie uns über unsere Email-Adresse(n) kontaktieren, werden bei jeder Email Ihre Email-Adresse einschließlich Ihrer Absenderangaben, der Inhalt der Email, der Übermittlungsweg der Email, ggf. Typ und Version des Email-Clients, die Ihnen zugewiesene IP-Adresse, Ihre Domain sowie Datum und Uhrzeit der Versendung von uns und unserem Hostinganbieter automatisch erhoben und gespeichert. Diese Speicherung und Verarbeitung erfolgt aus technischen Gründen und damit wir von Ihrer Email, d.h. deren Absender und deren Inhalt Kenntnis nehmen können. Die Verarbeitung erfolgt insoweit aufgrund Artikel 6 (1) 1 f DSGVO (Interessenabwägung) zur Wahrung unserer berechtigten Interessen an der Bereitstellung von geschäftlichen Kommunikationsmitteln. Ihre uns übermittelten personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald die Bearbeitung Ihres Anliegens abgeschlossen ist oder Sie bereits zuvor einer weiteren Verarbeitung widersprechen und nicht zwingende gesetzliche Regelungen oder zwingende schutzwürdige Gründe des Verantwortlichen einer Löschung entgegen stehen. Empfänger der Daten sind die Mitarbeiter unseres Unternehmens und die für uns tätigen IT-Dienstleister. Sie sind nicht gesetzlich oder vertraglich verpflichtet, uns diese Daten zur Verfügung zu stellen. Ohne Übermittlung dieser Daten ist die Nutzung dieses Kommunikationsmittels jedoch technisch nicht möglich und wir werden nicht in der Lage sein, Ihr Anliegen zu beantworten. Wir weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, dass wir zwar Emails verschlüsselt (TLS, SSL) empfangen und versenden, es sich dabei aber lediglich um eine sogenannte Transportverschlüsselung handelt. Grundsätzlich ist daher weder die Authentizität, noch die Integrität, noch die Vertraulichkeit einer empfangenen Email oder versendeten Email gewährleistet. Versenden Sie daher keine sensiblen oder vertraulichen personenbezogenen Daten per Email an uns, wenn Sie ausschließen wollen, dass die Daten auf dem Übermittlungsweg unberechtigt eingesehen oder korrumpiert werden. Im Übrigen gelten unsere Allgemeinen Informationen zum Datenschutz. Verwendung Kontaktformular Soweit Sie uns über ein Kontaktformular unseres Online-Angebotes kontaktieren, werden bei jeder Versendung die von Ihnen in das Formular eingegebenen personenbezogenen Daten und Angaben sowie Datum und Uhrzeit der Versendung von uns gespeichert und verarbeitet. Die Verwendung des Kontaktformulars erfolgt freiwillig und bedarf einer von Ihnen vor Absenden des Formulars zu erteilenden Einwilligung. Die Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ergibt sich aus Artikel 6 (1) 1 a DSGVO (Einwilligungserklärung). Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch eine einfache Erklärung, zum Beispiel durch eine Erklärung mittels des Kontaktformulars oder formlos per E-Mail, widerrufen. Ihre uns übermittelten personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald die Bearbeitung Ihres Anliegens abgeschlossen ist oder Sie bereits zuvor Ihre Einwilligung widerrufen und nicht zwingende gesetzliche Regelungen oder zwingende schutzwürdige Gründe des Verantwortlichen einer Löschung entgegen stehen. Empfänger der Daten sind die Mitarbeiter unseres Unternehmens und die für uns tätigen IT-Dienstleister. Sie sind nicht gesetzlich oder vertraglich verpflichtet und es ist auch für einen Vertragsschluss nicht erforderlich, dieses Kontaktformular zu benutzen. Mögliche Folgen der Nichtbenutzung des Kontaktformulars für Sie sind nicht ersichtlich. Wir weisen auch in diesem Zusammenhang darauf hin, dass zwar unser Kontaktformular verschlüsselt (TLS, SSL) versendet und von uns empfangen wird, es sich dabei aber lediglich um eine sogenannte Transportverschlüsselung handelt. Grundsätzlich ist daher weder die Authentizität, noch die Integrität, noch die Vertraulichkeit einer versendeten Mitteilung gewährleistet. Versenden Sie daher keine sensiblen oder vertraulichen personenbezogenen Daten per Kontaktformular an uns, wenn Sie ausschließen wollen, dass die Daten auf dem Übermittlungsweg unberechtigt eingesehen oder korrumpiert werden. Im Übrigen gelten unsere Allgemeinen Informationen zum Datenschutz.

Informationen zu Sozialen Medien

Facebook-Seite
Wir nutzen als Diensteanbieter die Online-Plattform Facebook. Anbieter dieser Plattformen ist die Facebook Ireland Limited, 4 Grand Canal Square, Dublin, Ireland. Soweit Sie das Online-Angebot von Facebook nutzen, gelten die jeweiligen Datenschutzbestimmungen von Facebook. Soweit Sie im Rahmen des Online-Angebotes von Facebook zur Eingabe von personenbezogenen Daten aufgefordert werden oder Ihre Einwilligung in die Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten erfragt wird, gelten die jeweiligen Datenschutzbestimmungen von Facebook. Wir selbst erheben und speichern hierbei keinerlei personenbezogene Daten. Wir haben auf die Datenerhebung und Datenverarbeitung durch Facebook auch keinerlei Einfluss. Die Datenschutzbestimmungen der Facebook Ireland Ltd finden Sie unter der URL: https://www.facebook.com/privacy/explanation Soweit Sie mit uns über die von Facebook bereit gestellten Kommentarfunktionen oder irgend eine andere von Facebook bereit gestellte Art der Benachrichtigung in Verbindung treten, werden Ihr Benutzername und Ihr Kommentar oder Ihre Nachricht von uns verarbeitet. Die dabei von Facebook an uns übermittelten personenbezogene Daten dienen der Bearbeitung Ihrer Anfrage oder Ihres Anliegens, ggf. auch dem Begründen, dem inhaltliche Ausgestalten, Durchführen oder Ändern eines Vertragsverhältnisses. Die Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ergibt sich aus Artikel 6 (1) 1 a DSGVO (Einwilligung ) und ggf. auch Artikel 6 (1) 1 b DSGVO (Erfüllung eines Vertrages). Ihre übermittelten personenbezogenen Daten werden bei uns gelöscht, sobald die Bearbeitung Ihres Anliegens oder Auftrages abgeschlossen ist oder Sie bereits zuvor einer weiteren Verarbeitung widersprechen oder eine bereits erteilte Einwilligung widerrufen und nicht zwingende gesetzliche Regelungen oder zwingende schutzwürdige Gründe des Verantwortlichen einer Löschung entgegen stehen. Empfänger der Daten sind die Mitarbeiter unseres Unternehmens sowie die für uns tätigen IT-Dienstleister. Zur Bereitstellung Ihrer Daten sind Sie nicht gesetzlich oder vertraglich verpflichtet. Die erhobenen Daten sind auch für einen Vertragsabschluss mit uns nicht erforderlich. Mögliche Folgen der Nichtbereitstellung der Daten sind, dass Sie mit uns über unsere Facebook Seite keinen Kontakt aufnehmen können. Im Übrigen gelten unsere Allgemeinen Informationen zum Datenschutz.

Informationen zu sonstigen Plugins und Tools

Google ReCaptcha
Unser Online-Angebot nutzt die Funktion ReCaptcha zur Erkennung von natürlichen Personen bei der Eingabe von Daten in Kontaktformulare. Anbieter ist die Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 96043, USA. Aufgrund des Plugins sendet Ihr Browser Ihre IP-Adresse und die URL unserer Webseite an einen Server von Google in den USA. Zusätzlich speichert Google bei dieser Gelegenheit möglicherweise ein Cookie auf Ihrem Endgerät und verarbeitet Ihre Standortdaten, Verweildauer und Eingabeverhalten auf unserem Online-Angebot. Auf diese Datenverarbeitung durch Google haben wir keinen Einfluss. Sie können der Verarbeitung der Daten durch Google unter der URL: https://adssettings.google.com/authenticated widersprechen. Die Nutzung dieses Plugins erfolgt, um unser Online-Angebot gegen missbräuchliche Verwendung zu schützen. Die Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ergibt sich aus Artikel 6 (1) 1 f DSGVO (Interessenabwägung). Empfänger der Daten ist der Anbieter Google LLC. Der Einsatz der Schnittstelle und damit eine Datenübermittlung an Stellen außerhalb der Europäischen Union erfolgt, soweit dem Drittland durch die EU-Kommission ein angemessenes Datenschutzniveau bestätigt wurde oder andere angemessene Datenschutzgarantien (z.B. verbindliche unternehmensinterne Datenschutzvorschriften, EU-Standardvertragsklauseln oder EU-US Privacy Shield) vorhanden sind. Google LLC ist zertifiziertes Mitglied des Privacy Shield Framework. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter der URL: https://www.privacyshield.gov/list. Sie sind nicht gesetzlich oder vertraglich verpflichtet und es ist auch für einen Vertragsschluss nicht erforderlich, die Webseite mit dem ReCaptcha zu benutzen. Mögliche Folgen der Nichtbenutzung ist, dass Sie das Kontaktformular nicht versenden können.  

Bewerbungsmanagement

Informationen zur Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
Mit den nachfolgenden Informationen geben wir Ihnen einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Bewerbungsverfahren und Ihre Rechte aus dem Datenschutzrecht. 1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen können Sie sich wenden? Verantwortliche Stelle für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist Christa-Maria-Stift Wassertrüdingen GmbH Vormals Schloß im Wörnitzgrund GmbH An der Schloßwand 7 91717 Wassertrüdingen Telefon: 09832/6828-0 E-Mail-Adresse: verwaltung@christa-maria-stift.de Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter Dr. Gert Landauer E-Mail: landauer@beratung-management.com Telefon: 0160-96780366 Externes Unternehmen: Haile Management und Beratung Unterfeldstraße 24 86554 Pöttmes http://www.beratung-management.com/ 2. Welche personenbezogenen Daten erheben wir? Für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens verarbeiten wir insbesondere folgende, Sie betreffende personenbezogene Daten: • Ihre sog. Stammdaten (Name, Vorname, ggf. Namenszusätze und Geburtsdatum) • Ihre Kontaktdaten (private Anschrift, Telefonnummer und Mobilfunknummer, Email-Adresse) • sog. Skill-Daten (Daten über Ihre Fähigkeiten und Kenntnisse in Bezug auf das Anforderungsprofil der ausgeschriebenen Stelle) • ggf. Arbeitserlaubnis/Aufenthaltstitel • Gesundheitsdaten, soweit für einen Nachweis der gesundheitlichen Eignung für die ausgeschriebene Stelle erforderlich • Vorstrafen, soweit für den Nachweis der persönlichen Eignung für die ausgeschriebene Stelle erforderlich • weitere Daten aus Ihren Bewerbungsunterlagen (wie Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung, Beurteilungen in Arbeitszeugnissen, Berufserfahrung, Gehaltsvorstellung) Ihre personenbezogenen Daten werden in aller Regel direkt bei Ihnen im Rahmen des Einstellungsprozesses, insbesondere aus Ihren Bewerbungsunterlagen und im Bewerbungsgespräch sowie mit dem Personalfragebogen erhoben. Im Falle einer Stellenvermittlung erhalten wir daneben entsprechende Daten auch von Dritten. 3. Zu welchen Zwecken und auf welcher Rechtsgrundlage verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten? Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der Bestimmungen EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie aller weiteren maßgeblichen Gesetze (z.B. BetrVG, SGB IX). Die Datenverarbeitung erfolgt zum Zwecke der Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses auf der Rechtsgrundlage des Artikel 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO i.V.m. § 26 Abs. 1 BDSG. Zudem kann die Verarbeitung von Daten über strafrechtliche Verurteilungen auf der Grundlage des Artikel 10 DSGVO i.V.m. § 26 Abs. 1 BDSG erfolgen, soweit dies für den Nachweis Ihrer persönlichen Eignung für die Ausübung der ausgeschriebenen Tätigkeit erforderlich ist. Die Verarbeitung Ihrer Gesundheitsdaten kann darüber hinaus auf der Grundlage des Artikel 9 Abs. 2 Buchst. h DSGVO i.V.m. § 22 Abs. 1 BDSG für die Beurteilung Ihrer Arbeitsfähigkeit erfolgen. Sollten wir Ihre personenbezogenen Daten für einen oben nicht genannten Zweck verarbeiten wollen, werden wir Sie zuvor darüber informieren. 4. An wen werden meine personenbezogenen Daten gegebenenfalls übermittelt? Innerhalb unseres Unternehmens erhalten nur die Personen und Stellen (z.B. Mitarbeiter der Personalabteilung, Geschäftsführung, Fachbereich) Ihre personenbezogenen Daten, die in die Entscheidung über Ihre Einstellung eingebunden sind. Zudem kann ein Zugang des im Wege der Auftragsdatenverarbeitung für uns tätigen und der Geheimhaltungsverpflichtung unterliegenden IT-Dienstleisters erforderlich sein. Eine Datenweitergabe an Dritte erfolgt nicht. 5. Wie lange werden meine Daten gespeichert? Im Falle einer Absage werden Ihre Bewerbungsunterlagen spätestens sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht. Eine längere Aufbewahrung erfolgt nur, soweit Sie uns hierfür (z.B. für die Aufnahme in einen Bewerberpool) Ihre Einwilligung erteilt haben. 6. Welche Rechte haben Sie als von der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten betroffene Person nach der DSGVO? • Sie haben das Recht, gemäß Artikel 15 DSGVO i.V.m. § 34 BDSG von uns Auskunft über die von uns verarbeiteten, Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen. Wir stellen Ihnen in diesem Fall eine Kopie der personenbezogenen Daten, ggf. auch in elektronischem Format, zur Verfügung. Sie haben außerdem das Recht auf die im Einzelnen in Artikel 15 Abs. 1 DSGVO genannten Informationen. Die vorgenannten Rechte bestehen jedoch nicht uneingeschränkt; die Beschränkungen dieser Rechte sind insbesondere Artikel 15 Abs. 4 DSGVO und § 34 BDSG zu entnehmen. • Sie haben das Recht auf unverzügliche Berichtigung Sie betreffender unrichtiger und Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten gemäß Artikel 16 DSGVO. • Sie haben das Recht, nach Maßgabe des Artikels 17 DSGVO i.V.m. § 35 BDSG die unverzügliche Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen. Dieses Recht auf Löschung besteht jedoch nicht uneingeschränkt. Insbesondere kann eine Löschung nicht verlangt werden, soweit für uns eine weitere Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten für die Durchführung des zwischen uns bestehenden Vertrages, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist. Die Voraussetzungen und Einschränkungen des Rechts auf Löschung ergeben sich im Einzelnen aus Artikel 17 DSGVO und § 35 BDSG. • Sie haben das Recht, nach Maßgabe des Artikels 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn eine der Voraussetzungen des Artikel 18 Abs. 1 DSGVO gegeben ist. In diesem Falle dürfen wir diese Daten weiterhin speichern, darüber hinaus jedoch nur unter engen Voraussetzungen verarbeiten. Die Voraussetzungen und Einschränkungen des Rechts auf Löschung ergeben sich im Einzelnen aus Artikel 18 DSGVO. • Sie können nach Maßgabe des Artikels 20 DSGVO verlangen, diejenigen von Ihnen bereitgestellten personenbezogenen Daten, die wir aufgrund des zwischen uns bestehenden Vertrages oder Ihrer Einwilligung im automatisierten Verfahren verarbeiten, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Behinderungen der Übermittlung dieser Daten durch Sie an einen anderen Verantwortlichen sind uns verboten. Sie können darüber hinaus eine direkte Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen durch uns verlangen, soweit dies technisch machbar ist. Die Voraussetzungen und Einschränkungen der vorgenannten Rechte im Einzelnen sind Artikel 20 DSGVO zu entnehmen. Die von Ihnen verlangten vorstehenden Mitteilungen und Maßnahmen stellen wir Ihnen nach Maßgabe des Artikels 12 Abs. 5 DSGVO unentgeltlich zur Verfügung. • Als betroffene Person haben Sie gemäß Artikel 77 DSGVO i.V.m. § 19 BDSG unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. Eine uns erteilte Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie jederzeit widerrufen. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt und die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitungen nicht berührt. 7. Sind Sie verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten zu übermitteln? Um Ihre Bewerbung berücksichtigen zu können, benötigen wir von Ihnen diejenigen personenbezogenen Daten, die für die Entscheidung über die Begründung des Beschäftigungsverhältnisses erforderlich sind. Eine Durchführung des Bewerbungsverfahrens ohne diese Daten ist ausgeschlossen.

Datenschutzbeauftragter

Dr. Gert Landauer E-Mail: landauer@beratung-management.com Telefon: 0160-96780366 Externes Unternehmen: Haile Management und Beratung Unterfeldstraße 24 86554 Pöttmes www.beratung-management.com

Jeder Mensch ist wertvoll und
trägt im Miteinander zum Wohlergehen des Anderen bei.